Berliner Tegel-Ausbrecher nach spektakulärer Flucht in Belgien gefasst

Ein spektakulär aus der Berliner Justizvollzugsanstalt Tegel entwichener Häftling ist in Belgien gefasst worden. Der 24-Jährige ist bereits am 14. Februar, sieben Tage nach seiner Flucht, in Belgien wegen Diebstahls festgenommen worden, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Er bestätigte damit einen Bericht der Berliner „BZ“. Weil der Mann aber falsche Personalangaben gemacht habe, wurde er erst durch einen Fingerabdruckabgleich identifiziert . Der Verdächtige soll nun nach Berlin zurückgebracht werden. Dort saß er seit fast einem Jahr wegen Einbrüchen und räuberischer Erpressung im Gefängnis. Die zwei gegen ihn verhängten Freiheitsstrafe enden erst im September 2022. Er versteckte sich nach bisherigen Erkenntnissen während eines Hofgangs unter einem Lastwagen und wurde bei der Ausfahrtskontrolle nicht entdeckt. Eine Attrappe aus Kissen, Kleidung und Toilettenpapier täuschte dem abends wegschließenden Wärter einen schlafenden Mann in dessen Zelle vor. So wurde der Ausbruch erst am Folgetag bemerkt.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*