Donald Trumps Rede gegen den Iran und Nordkorea

In der ersten Rede des US-Päsidenten vor den Vereinigten Nationen griff dieser den Iran und Nordkorea an.

Trump drohnte mit vollkommener Zerstörung Nordkoreas, falls diese einen Angriff auf die USA planen würden. Außerdem behauptete er, man solle endlich Kim Jong Un „in die Schranken weisen“.

„Kim sei ein „Raketenmann“, der sich „auf einer Selbstmordmission für sich und sein Regime befindet“, kritisierte Trump.“

Den Iran beschimpfte er als Schurkenstadt, welche nichts Weiteres außer Gewalt, Blutvergießen und Chaos im Kopf hätte.

Zum wiederholten Male nannte er das internationale Atomabkommen einen Fehler, welcher peinlich für die USA sei.

Autor:Lena Kolb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.