AfD-Jugendorgansation verteilt Pfefferspray in Bad Kreuznach

Geschmacklos und gefährlich war die Aktion der AfD-Jugendorganisation „Junge Alternative“ in Bad Kreuznach : Die Mitglieder dieser verteilten statt Kugelschreiber, Flyer oder Bonbons als kleine Geschenke Pfefferspray an junge Frauen mit den Worten : „Hier habt ihr Pfefferspray, um euch gegen Nordafrikaner zu wehren“. Der Landtagsabgeordnete Damian Lohr , gleichzeitig auch Sprecher der Jungen Alternative Rheinland-Pfalz sagte, dass das Spray zur Tierabwehr sei – oder auch zur Abwehr von Menschen, aber nur in absoluten Notsituationen. Pfefferspray mit der Kennzeichnung zur Tierabwehr fällt nicht unter das Waffengesetz – es kann daher an Personen jedes Alters ausgeteilt werden – alles legal. „Rechtlich können wir nichts machen, aber es ist moralisch natürlich nicht hinnehmbar“, sagte die Oberbürgermeisterin von Bad Kreuznach, Heike Kaster-Meurer, am Dienstag zu der Verteilaktion

„.

Autor:Luca Hensel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.