Alabama: Doug Jones verpasst Donald Trump eine herbe Niederlage

Im US-Bundesstaat Alabama wurde der Senat nachgewählt. Über zwei Stunden nach Schließen der Wahllokale in Alabama führte der Republikaner Roy Moore in den Auszählungen mit zum Teil komfortablem Vorsprung. Dann aber, nachdem schon mehr als 80 Prozent der Stimmen ausgezählt waren, kam der demokratische Herausforderer Doug Jones immer näher, bis er die Nase vorn hatte und knapp an Moore vorbeizog. Am späten Abend war klar: Die Republikaner haben in Alabama bei der Nachwahl für den Sitz des Ex-Senators und heutigen Justizministers Jeff Sessions eine herbe Niederlage erlitten. Jones gewann mit 49,9 zu 48,4 Prozent der Stimmen gegen Moore. Und das Alabama – einem Staat, den Donald Trump vor einem Jahr noch mit 28 Prozent Vorsprung gewonnen hatte und der zu den konservativsten überhaupt in den USA gehörte.

Autor:Luca Hensel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.