18-jähriger Asylbewerber tötet 17-jähriges Mädchen aus Flensburg

Nach dem gewaltsamen Tod einer 17-Jährigen in Flensburg ist ein 18-jähriger Asylbewerber aus Afghanistan festgenommen worden. Der Afghane lebt seit 2015 in Deutschland. Der Asylantrag des 18-jährigen wurde abgelehnt, die Entscheidung war aber noch nicht rechtskräftig, das Verfahren läuft noch. Die Jugendliche war am Montagabend in einer Wohnung mit schweren Stichverletzungen aufgefunden worden. Die Rettungskräfte konnten der jungen Frau nicht mehr helfen – sie starb noch am Tatort. Hintergründe oder Motive der Tat sind noch unklar. Die Online-Ausgabe des „Flensburger Tageblatts“ berichtete, die 17-Jährige habe in dem Mehrfamilienhaus, in dem die Tat geschah, eine Wohnung gehabt. Nachbarn hätten berichtet, dass sie sehr oft Besuch von dem Tatverdächtigen gehabt habe. Erst in der vergangenen Woche war in Berlin eine 14-Jährige ebenfalls in einer Wohnung erstochen worden. Ein 15-jähriger Mitschüler mit deutscher Staatsangehörigkeit sitzt derzeit wegen des Verdachts des Totschlags in Haft.

Autor:Luca Hensel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.