Moien – Einblicke in die Geschichte des Großherzogtums Luxemburg

Wusstest du, dass „Moien“ eine Begrüßung auf Luxemburgisch ist? Wusstest du, dass in Luxemburg der Sitz vieler wichtiger Europäischer Abteilungen, wie zum Beispiel des Europäischen Gerichthofes, des Generalsekretariates des Europäischen Parlaments, des Europäischen Rechnungshofes, der Europäischen Inventionsbank, des Übersetzungszentrums für die Einrichtungen der Europäischen Union, ist? Wusstest du, dass Luxemburg das letzte Großherzogtum ist?

Am Mittwoch, den 27.09.2017 fuhren die Französisch-Gruppen der 9. Klassen nach Luxemburg. Schon um 6 Uhr fuhr der Bus am Busbahnhof der Schule ab. Nach einem Stau hinter Hanau, der durch einen Unfall verursacht wurde, kamen wir gegen 10:45 Uhr in Luxemburg an. Wir machten für 15 Minuten Rast auf einem Rasthof. Nach dem Rasten hielten wir im Bus Referate über Luxemburg, damit man schonmal einen Eindruck von Luxemburg gewinnen konnte. Danach hatten wir bis 11:45Uhr Freizeit und konnten Informationen über die Stadt sammeln. Mit der Hilfe dieser Infos haben wir eine Stadtrallye ausgefüllt. Um den Großherzoglichen Palast war leider alles abgesperrt, weil der Großherzog Henri von Luxemburg Zuhause war und das Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland an diesem Mittwoch anreiste. Man konnte sich somit dem alten Rathaus nicht nähern und musste hinter einer Absperrung verweilen. Der Treffpunkt um 11:45Uhr war am Busbahnhof, wo man eine tolle Aussicht über Luxemburg hatte.

Um 12:00 Uhr sind wir mit einem kleinen Zug gefahren. Während der Fahrt wurde uns viel erklärt. Überwiegend ging es um die Geschichte von Luxemburg. Man fuhr durch die Altstadt Luxemburgs. Von oben hatte man die perfekte Aussicht auf das moderne Europaviertel. Dort stehen hohe Gebäude, aus denen wichtige Entscheidungen über die EU getätigt werden. Nach einer einstündigen Fahrt durch das altertümliche Luxemburg neigte sich die Fahrt mit dem „petit train“ zum Ende. Nun hatten wir wieder Freizeit, bis wir eine Stadtführung zu Fuß machten. Wir nutzten die Freizeit um die Stadt näher kennen zu lernen.

Um 15:15 Uhr kamen wir zu unserem letzten Punkt der Reise nach Luxemburg. Wir machten eine Stadtführung durch die Stadt, Dies taten wir zusammen mit einer deutschsprachigen Reiseführerin. Sie stellte uns die Altstadt näher da und erklärte uns die Funktion vieler Gebäude und Mauern. Als wir am Palast von dem Großherzog ankamen wurden gerade die Tore geöffnet. Aber bedauerlicherweise hatten wir keine Zeit zu warten, bis das deutsche Staatsoberhaupt durch das Tor fuhr. Der Herzog nennt sich wie folgt : „Seine Königliche Hoheit Henri, Großherzog von Luxemburg, Herzog von Nassau, Prinz von Bourbon-parma, Graf von Sayn, Königstein, Katzenelnbogen und Diez, Burggraf voN Hammerstein, Herr von Mahlberg, Wiesbaden, Idstein, Merenberg, Limburg und Eppstein“. Wir gingen weiter und hatten wieder einen perfekten Blick auf das Europaviertel.

Als die Tour beendet war, machten wir uns mit dem Bus auf den Heimweg nach Wächtersbach. Auf unserer Strecke war wieder ein Unfall, wodurch wir uns verspäteten. Gegen 20:45 Uhr wurden wir von unseren Eltern sehnsüchtig empfangen. So fand auch dieser Ausflug ein Ende.

Das Fazit, welches wir aus dieser sehr spannenden Fahrt schöpften, ist, dass wir uns sehr viel mit Luxemburg und der Geschichte dieser Stadt beschäftigt haben. Die Geschichte von Luxemburg ist höchst interessant, weil sie sehr geprägt ist von vielen Herrschern, die die Provinz für sich einnahmen, aber doch wieder verloren. Aufgrund der schweren Verteidigung in den früheren Jahren.

 

Hier sind einige Bilder der Fahrt:

Die Fußgängerzone in der Altsadt
            Der Palast des Großherzoges
     Landeanflug auf den Flughafen hinter Luxemburg
Ein Hochaus im Europaviertel
Die alte „Unterstadt“
Der Ausblick vom oberen Teil der Altstadt
Eine altertümliche Residenz in Luxemburg
Eine Aufsichtsperson vor dem Palast
Der „petit train“
Die Fahne des Großherzogtums
Das Gruppenfoto
Autor:David Goffitzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.