Zweite Schülerratssitzung 26.10.2017

Am Donnerstag, den 26.10.2017, fand die zweite Schülerratssitzung in der dritten und vierten Stunde in der Aula statt, zu der alle Klassensprecher und Schüler, die sich als Stufensprecher aufgestellt hatten, eingeladen waren. Organisiert wurde die Sitzung von der SV, aber sie startete mit der Begrüßung von Herrn Gleis, denn er erklärte den Schülern, dass es einen Vortrag über die Trassenführung geben werde, falls die Klassen interessiert wären. Hierbei ginge es um den Bau einer neuen Trasse, welche die Anwohner mit Lärm belasten würde, dies wiederum führe dazu, dass in den betroffenen Gebieten der Verkaufswert der Häuser beeinflusst werden könne. Anschließend begann die SV mit ihrem ersten Thema, das von Filip Kohl und Nico Springer erklärt wurde, nämlich die SV-Veranstaltung an Halloween. Geplant war dafür der kommende Mittwoch, jedoch wurde in einer späteren Durchsage angekündigt, dass es doch am Donnerstag stattfinden werde. Es werde, wie schon früher angekündigt, ein Verkleidungswettbewerb stattfinden, bei dem es für den Gewinner ein Überraschungsgeschenk geben solle. Außerdem würde es einen SV-Stand geben, an dem sie Essen und Getränke verkaufen werden. Danach ergriff Frau Wiemann das Wort, sie erklärte die vom Personalrat bestimmten Regeln für den Aufenthalt in der Eingangshalle. Scheinbar beschwerten sich mehrere Lehrer, die die Aufsicht in der Eingangshalle übernahmen, über die Lautstärke und das allgemeine Verhalten der Schüler in den Pausen. Obwohl die beschlossenen Regeln selbstverständlich sein sollten, gibt es noch zu viele Schüler, die sich daran nicht halten, denn zu den Regeln, die beschlossen wurden, gehört, dass man im Gebäude nicht rennen oder schreien solle. Die Schüler sollen die Pflanzen, die sich in der Eingangshalle befinden, „nicht schlagen“. Dies sehe ich als eine sehr seltsame Weise, sich in der Pause die Zeit zu vertreiben. Außerdem säßen zu viele Schüler, hauptsächlich jüngere, auf den Treppen und behindern somit den anderen Schülern den Weg. Ein weiteres Problem, das erläutert wurde, ist der Müll, der sich in der Eingangshalle sehr oft befinde. Die Bitte an alle Schüler, den Müll in die Mülleimer zu werfen, egal ob es der eigene ist oder nicht, sollte nicht ungeachtet bleiben. Viele Schüler nutzen den Flur zum Sekretariat und Lehrerzimmer als Aufenthaltsort, auch dies solle geändert werden. Außerdem sollen sich Schüler nach dem Schulschluss nicht in der Eingangshalle aufhalten. Als letztes, aber ebenfalls wichtiges Problem wurde genannt, dass der Flur zwischen der Mensa und der Eingangshalle kein Durchgang sei. Nachdem auch dieses Thema abgeschlossen war, kam es zum Hauptthema, der Wahl der Stufensprecher. Gewählt wurde mit Stimmzetteln, jeder Klassensprecher konnte den Stufensprecher für jeden Jahrgang wählen, denn jeder hatte eine Stimme pro Amt, also konnte man einen Stufensprecher und einen Vertreter wählen. Die Wahlergebnisse lauten wie folgt:

Fünfter Jahrgang: Leo Kropp (Stsp.), Danijel Hitti (Stv.)

Sechster Jahrgang: Leonard Schneider (Stsp.), Marius Mühl (Stv.)

Siebter Jahrgang: Lisa Scholz (Stsp.)

Achter Jahrgang: Janos Heberling (Stsp.), Valeria Kaplan (Stv.)

Neunter Jahrgang: Jannik Bloß (Stsp.), Shirin Nash (Stv.)

Zehnter Jahrgang: Arno Meyer (Stsp.), Orhan Baskaya (Stv.)

Nachdem die Stimmzettel abgegeben wurden, wurde noch ein Foto der neu gewählten Stufensprecher von David Goffitzer aufgenommen. Somit war die zweite Schülerratssitzung beendet.

 

 

-Orhan Baskaya

Autor:Orhan Baskaya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.