Bali: Flughafen wieder geöffnet – trotz gewaltiger Rauchwolke durch den Vulkan

Hoffnung für tausende Touristen: Auf der Ferieninsel Bali starten wieder Flugzeuge. Doch die Gefahr eines Ausbruchs des Vulkans Mount Agung ist nicht gebannt. Nach zweieinhalb Tagen Flugverbot wegen eines drohenden Vulkanausbruchs hat der internationale Flughafen der indonesischen Ferieninsel Bali wieder geöffnet. Der Betrieb wurde am Mittwoch um 15.00 Uhr Ortszeit wieder aufgenommen, wie ein Flughafensprecher mitteilte. Wegen der Gefahr durch den Vulkan Mount Agung im Osten der Insel waren seit Montag alle Flüge gestrichen worden. Rund um den Berg gilt weiterhin Alarmstufe Rot. Mehrere tausend Urlauber konnten die Insel deshalb nicht mehr verlassen. Aktuell halten sich auch mehr als 5000 deutsche Touristen auf Bali auf. Mit der Wiedereröffnung des Flughafens könnte sich die Lage am Flughafen nun entspannen. Ursprünglich hatten die Behörden angekündigt, dass der Airport bis Donnerstag geschlossen bleibe. Der Flugverkehr auf Bali könnte bei einer Änderung der Windverhältnisse allerdings schnell wieder ausgesetzt werden. „Wir werden die Lage vor Ort ständig beobachten“, sagte der Flughafensprecher. Die Asche des Vulkans könnte den Flugverkehr behindern, in dem sie Start- und Landebahnen rutschig macht oder die Turbinen des Flugzeuge verstopft. Ein Experte der indonesischen Vulkanologiebehörde erklärte am Mittwoch, es bestehe weiterhin die Gefahr einer „größeren, explosiven Eruption“.

Autor:Luca Hensel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.