Die Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse fand vom 20. bis 24. Oktober statt. Sie informiert jährlich über den jeweiligen Buchmarkt.
Heute ist die Frankfurter Buchmesse die größte weltweit. Für Verlage, Buchhandel, Autoren und Journalisten findet sie jährlich statt. Es werden auch Online-Produkte, Hörbücher und Comics neben den Büchern ausgestellt. Es werden viele verschiedene Arten von Büchern verkauft und wenn jemandem ein Buch besonders anspricht, kann man es auch direkt kaufen und gleich lesen. Es gibt immer ein vielfältiges Programm mit vielen Highlights, namhafte Bestsellerautor*innen und vielversprechenden Künstler*innen. Wegen der Corona-Pandemie gab es auch verschärfte Maßnahmen und Hygieneregeln. Doch das hat die Menschen nicht gehindert an der Buchmesse teilzunehmen. Oft gibt es auch Vorlesungen von Autoren, die das Buch geschrieben haben. Schon bereits im 11. Jahrhundert wurden Handschriften in Frankfurt auf dem Markt verkauft und im Jahr 1949 fand dann die erste Frankfurter Buchmesse statt. Rund 7.000 Aussteller aus 100 Ländern stellen über 400.000 Buchtitel, Grafiken, Manuskripte und digitale Medien wie Hörbücher aller Themen vor. Wenn man einen Tag auf der Messe verbringen will, kostet ein Tagesticket 49,00 Euro.
Jedes Jahr aufs Neue macht es Spaß und ist ein Abenteuer die Buchmesse zu besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.