Vom Profisportler zum Soldaten

Die internationale Spielervereinigung (FIFPro) hat den Tod von zwei ukrainischen Spielern bekannt gegeben. Sie sind im Krieg gegen Russland umgekommen. Zudem ist ein ukrainischer Biathlet im Krieg gefallen.
Witalii Sapylo (21), welcher bei einem ukrainischen Drittligisten spielte, starb vergangenen Freitag bei einem Gefecht in der Nähe der Hauptstadt Kiew.
Dimitri Martynenko (25), der in der zweiten Liga für den FC Gostomel auflief, ließ sein Leben bei einem Raketenangriff in seinem Haus, bei dem auch seine Frau ums Leben kam.
Aber nicht nur der Tod von zwei Fußballern erschütterte den Profisport. Auch der ukrainische Biathlet Jewhen Malyschew starb laut offiziellen Angaben diese Woche.Der 19-jährige war im Militärdienst im Einsatz und ist angeblich bei einer Schlacht nahe Charkow gefallen. Vor zwei Jahren gehörte er noch der Junioren-Nationalmannschaft der Ukraine an, beendete aber dann kurzfristig seine Karriere.
Sowohl der ukrainische Fußballverband, als auch der Vorstand der Biathleten machen Putin für den Tod der Nachwuchssportler verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.